#11

Amsel

Bad Mergentheim, Deutschland

Calendula, ich kann mir vorstellen wie Dir gerade der A**** auf Grundeis geht. Eine ähnliche Situation hatte ich im Januar 2020 als meine Mutter im Krankenhaus in ein Delir gefallen ist, innerhalb von 2 Wochen weder stehen noch gehen konnte und die geistige Verwirrung nicht rückläufig war. Ich bin das einzige Kind, keine weiteren Angehörigen und mein Mann war ja selbst pflegebedürftig und gerade auch erst aus der Reha nach Hause gekommen - in einem ziemlich schlechten Zustand.

Mir ging's wie Dir. Das KH wollte meine Mutter los werden und als einzige Option stand ein Pflegeheim zur Verfügung in das ich allenfalls meinen ärgsten Feind einquartiert hätte. (ganz so schlimm wie das Deiner Mutter wars aber nicht).

Ich habe Glück gehabt. Erst mal über die Kurzzeitpflege ein wirklich gutes Pflegeheim gefunden, das aber nicht verlängert hat weil die Personaldecke zu knapp war. Auf den letzten Drücker habe ich dann ein weiteres Heim gefunden das ganz i.O. war. Mir wurde von der AOK auch gesagt, dass meine Mutter eben im Zweifelsfall wieder zurück in die eigene Wohnung müsse und 3x am Tag der Pflegedienst vorbei kommt.

Ich kann Dir aber nicht die Frage beantworten was passiert wäre, wenn ich mich als einzige Angehörige geweigert hätte das zu organisieren. 

 

Plötzlich Pflegefall - Was tun? (guter-rat.de) Zitat daraus: 

2. Gibt es Fristen für die Begutachtung?

Seit Anfang des Jahres gibt es die 20-Tage-Frist bis zur Begutachtung und danach die 25-Tage-Frist bis zur Entscheidung der Kasse. Wird die Frist nicht einge­halten, haben Antragsteller einen Entschädigung­s­anspruch von 70 Euro pro Woche.

 

Ich würde übrigens an Deiner Stelle nirgends verlauten lassen, dass Du überhaupt darüber nachdenkst Deine Mutter zu pflegen. Wenn Du das äusserst, lehnen sich alle entspannt zurück. Warum sollte sich dann überhaupt noch jemand Gedanken machen? Mach' klar, dass Du dazu gar nicht in der Lage bist (was Du letztendlich tust, interessiert im Ernstfall sowieso keinen mehr)

Seit dem aktuellen Urteil bezüglich 24Std.-Pflege dürfte übrigens eine Pflegekraft aus dem Ausland ebenfalls unerschwinglich werden. Es ist fraglich, ob man darauf noch lange bauen kann.

Hast Du schon mal mit dem Pflegestützpunkt telefoniert? Was sagt euer Hausarzt?

Das alte Pflegeheim würde ich übrigens melden: Probleme mit dem Pflegeheim: Das können Sie tun | Verbraucherzentrale.de + Mängel in Pflegeheimen: An wen man sich wenden kann | BR24 - Zum einen, weil solche Missstände aufhören müssen, zum anderen aber auch, damit niemand mehr von euch erwartet, dass Deine Mutter da wieder rein geht.

Fakt ist, in der kurzen Zeit bekommt ihr keine vernünftige Pflege zu Hause geregelt. Deshalb würde ich in den saueren Apfel beißen und meine Mutter in dieses unsägliche Pflegeheim geben (und eben regelmässig konrollieren und protokollieren) und sofort weiter suchen und Deine Mutter auf Wartelisten setzen lassen 

 

Bei meiner Mutter hat damals übrigens das Pflegeheim die Einstufung de Pflegestufe in die Wege geleitet. Meine Mutter war auch erst einmal vorläufig in 2. Da im Pflegeheim die Kosten des Pflegeplatzes am Pflegegrad hängt, hatte das Heim reges Interesse daran, dass dieser möglichst hoch ausgefallen ist.

 

#12

extr3mersfrau

nrw, Deutschland

Hallo, mit dem Pflegegrad ist das so eine Sache. Die erste Beurteilung erfolgte in der neurologischen Frühreha kurz vor der

Entlassung nach Hause. Da wurde Pflegegrad 4 festgestellt, hierzu gibt es auch eine Wertung nach Punkten. 

Pflegegrad 4 gibt es ab 70-90 Punkten. Er hatte 73. Ich habe das auch nicht verstanden und sofort Widerspruch eingelegt. Ich habe auch zufällig eine Kopie des Fragebogens in die Hände bekommen und da waren eben falsche Angaben angekreuzt. 

Z.Bsp. kann er sich noch um. seine finanziellen Angelegenheite kümmern, soziale Kontakte kümmern....

Bei der 2. Beurteilung bekam er 87.5 Punkte, die Dame war auch sehr verständig. Sie sagte aber auch, Sie haben ja schon Pflegegrad 4...ich hätte da auch Einspruch legen können, die fehlenden Punkte hätte ich locker ,,herausholen´´ können.

Zum Beispiel Depressionen, die hat er täglich, nicht 1x pro Woche. Das wären dann die fehlenden Punkte gewesen.

Dann hätten Sie eben etwas anderes gefunden um nicht Pflegegrad 5 zu geben, so habe ich das interpretiert.

Wichtig ist auf jeden Fall eine Kopie des Berichts anzufordern. Die Fragebögen kannst Du Dir auch selber herunterladen und 

für Dich ausfüllen. Dann weißt Du, wie so eine Beurteilung zustande kommt.

Weil aber Corona bedingt keine Hausbesuche gemacht wurden und ziemlich alle Behörden, Krankenkassen nur noch telefonisch o. online zu erreichen waren, sind viele Sachen aus dem Ruder gelaufen. Der MDK hat die Einstufung telefonisch

und per Akteneinsicht erledigt, ich glaube bei Deiner Mama ist gar keine richtige Abfrage gemacht worden. Ist wohl untergegangen....das wird Dir aber so keiner sagen. Pflegestufe 2 ist die Standardbeurteilung bei Entlassung und dann muss

man Widerspruch einlegen wenn es nicht passt.

Jetzt werden aber wieder Hausbesuche gemacht, ich denke dann geht einiges einfacher. Aber grundsätzlich wird man so niedrig wie möglich Pflegestufen geben.

Pflegestufe 5 ist zum Bsp. schon dann schwierig zu erreichen wenn man noch Essen (10 Punkte) aber für die Flüssigkeitszu-

fuhr noch eine Magensonde braucht. 90/100 Punkte = Pflegestufe 5. Wenn Du dann noch fernsehgucken kannst (auch wenn Du gar nicht verstehst was da läuft) kannst Du Dich selber beschäftigen. 88/100 Punkte = Pflegestufe 4 

So ist das System und da ändert man auch nichts. Was Du aber auf jeden Fall machen kannst ist, Widerspruch gegen den Pflegegrad 2 einlegen, und das jetzige Pflegeheim mit einspannen. Wenn die eine neue Beurteilung anfordern, hat das mehr

Gewicht, als wenn einen Privatperson das macht. Ist ja auch eine Geldsache. Die können ja nicht den Beitrag für Pflegegrad 4 abrechnen wenn nur Pflegegrad 2 vorliegt, das macht die Pflegekasse nicht mit. Der Eigenanteil wird ja auch nach Pflegegrad berechnet.

Mit den osteuropäischen Pflegekräften ist jetzt auch ein Urteil gefällt worden. Die haben jetzt auch Anspruch auf Mindestlohn

und geregelte Arbeitszeit. Das kann sich kaum noch einer leisten. Ich finde das aber gut, ich mag keine Menschen Ausbeutung. Da wird es aber bestimmt noch Schlupflöcher geben, weil Werbung wird von den Firmen noch gemacht.

LG

#13

extr3mersfrau

nrw, Deutschland

Amsel, das hast Du wie immer wunderbar geschrieben...mir fällt noch dazu ein. Bei Pflegestufe 4 stehen c.a.1700 Euro zur Verfügung. In den ersten 6 Wochen kam auch der Pflegedienst zu uns. Es wurde morgens ,,große Wäsche´´ gemacht und abends noch mal geschaut ob alles ok ist. Der Sondeneingang wurde neu verbunden. Ich habe mitgeholfen, um mir noch Wissen anzueignen und weil man Mann 150 Kg wiegt. Die restlichen 23 Std. vom Tag ist man selber verantwortlich und präsent sein. Also auch jegliche Körperausscheidungen entfernen und Bett beziehen, man wartet ja nicht bis der Pflegedienst dann wieder kommt. Ich schreibe das, weil Deine Mama auch Übergewicht hat. Eigentlich muss man das zu zweit machen, ist für alle besser. Wenn man total ungelernt ist, wird es schwierig.

Ich glaube auch, das Deine Mama im Pflegeheim besser aufgehoben ist. Mach Dir keine Vorwürfe, es bringt nichts wenn Du dann total ausgebrannt mit körperlichen Schäden selber Pflegefall wirst. Die guten Heime haben natürlich Wartelisten, aber wenn man sich nicht anmeldet wird das nichts. Sucht ein passendes aus, und dann fix anmelden. Wenn dann noch ein halbes Jahr vergeht dann ist das eben so, aber man hat dann schon einmal einen Ausblick.

Weint Deine Mutter denn jetzt immer noch so viel? Sprich mit dem Arzt über die Medikamente, vlt. kann er da helfen. 

LG

#14

Amsel

Bad Mergentheim, Deutschland

Amsel, das hast Du wie immer wunderbar geschrieben.........

 

 

Sucht ein passendes aus, und dann fix anmelden. Wenn dann noch ein halbes Jahr vergeht dann ist das eben so, aber man hat dann schon einmal einen Ausblick.

Weint Deine Mutter denn jetzt immer noch so viel? Sprich mit dem Arzt über die Medikamente, vlt. kann er da helfen. 

LG

extr3mersfrau ... danke für die Blumen 🙂 ... Ich hoffe, Calendula kann sich das Passende für sich heraus picken und fängt nichts an wo der nächste Frust vorprogrammiert ist.

Ich bewundere Dich übrigens wie Du das packst, Mein Mann ist ja nicht bettlägrig und macht glücklicher Weise trotz der neuen Neben"baustellen" Fortschritte - und trotzdem bin ich am Anschlag. Klar, bei mir kommt noch meine Mutter dazu und so einiges was gesetzlich Versicherte nicht am Bein haben. Trotzdem - Deine Situation stelle ich mir noch um Längen schwieriger vor.

 

Eine Anmerkung zur Warteliste habe ich aber noch: Bitte bei allen Heimen auf alle Wartelisten setzen lassen die den Eindruck hinterlassen, dass sie eine ordentliche Pflege gewährleisten. Absagen kann man dann immer noch (würde ich aber nicht so schnell tun, sondern erste einmal abwarten wie es im neuen Heim läuft. 

Das tun im Grunde alle - also ist ein schlechtes Gewissen fehl am Platz. Zumal es so läuft, dass eben in den Heimen in denen nicht Vitamin B die Vergabe der Plätze regelt, einfach der Reihe nach abtelefoniert wird. Möchte der Nächste in der Reihe (noch) nicht, wird beim Nächsten gefragt. Manche älteren Menschen lassen sich ja vorsorglich auf die Listen setzen damit sie bei Bedarf einfach schneller einen Platz haben (was ich für eine weise Entscheidung halte).

 

Was bei Deiner Mutter übrigens untersucht werden könnte sind die Werte für Vitamin B12, D3 und Magnesium. B12 könnte alleine altersbedingt zu nieder sein (und ist ein wichtiges Vitamin für die Zellerneuerung und ein Mangel kann auch Depressionen auslösen), ebenso D3. Da Deine Mutter schon länger kein Sonnenlicht mehr gesehen hat, könnte auch dieser Wert im Keller sein. Hinzu kommt, dass Deine Mutter möglicher Weise Medikament erhält die B12-Werte ebenfalls senken. Leider kontrolliert den kaum ein Krankenhaus oder Reha.

Erkrankungen des Nervensystems – Welche Rolle spielt Vitamin B12? (der-niedergelassene-arzt.de)

Vitamin D Mangel und Depression | Dr. Schweikart Verlag (ob ein D3 Mangel Depressionen lindern kann ist aber strittig - ich würde dennoch den Wert überprüfen lassen. 

Warum Magnesiummangel depressiv macht (aerztezeitung.de) (ebenfalls strittig, ob bei Depressionen hilfreich - da aber unstrittig ist, dass Menschen bei Magnesiummangel anfälliger für epileptische Anfälle sind und nun mal Schlaganfallpatienten bedauerlicher Weise dazu neigen können, wäre auch das aus meiner Sicht zu kontrollieren ... tut nur keiner der Ärzte. Zumindest ist mir keiner begegnet. Man muss das in der Regel schon selbst anstossen.

B12 und D3 gibt es übrigens in Tropfenform.

#15

Angie

Untermettingen, Deutschland


Erkrankungen des Nervensystems – Welche Rolle spielt Vitamin B12? (der-niedergelassene-arzt.de)

Vitamin D Mangel und Depression | Dr. Schweikart Verlag (ob ein D3 Mangel Depressionen lindern kann ist aber strittig - ich würde dennoch den Wert überprüfen lassen. 

Warum Magnesiummangel depressiv macht (aerztezeitung.de) (ebenfalls strittig, ob bei Depressionen hilfreich - da aber unstrittig ist, dass Menschen bei Magnesiummangel anfälliger für epileptische Anfälle sind und nun mal Schlaganfallpatienten bedauerlicher Weise dazu neigen können, wäre auch das aus meiner Sicht zu kontrollieren ... tut nur keiner der Ärzte. Zumindest ist mir keiner begegnet. Man muss das in der Regel schon selbst anstossen.

B12 und D3 gibt es übrigens in Tropfenform.

 Das ist sehr wichtig! Auch die Tabletten die man bekommt müssen untereinander geprüft werden. Oftmals heben sie die Wirkungen auf!!!

 

 

Ich möchte euch ein kurzes Danke aussprechen. Ich habe mich nie um meine Pflegestufe gekümmert, wusste nicht mal wozu das gut sein sollte. Jetzt habe ich einen Antrag gestellt.

#16

Amsel

Bad Mergentheim, Deutschland


 

 

Ich möchte euch ein kurzes Danke aussprechen. Ich habe mich nie um meine Pflegestufe gekümmert, wusste nicht mal wozu das gut sein sollte. Jetzt habe ich einen Antrag gestellt.

Hopsa Angie, da hat aber deine damalige Rehaklinik mehr als gepennt. Dort wird das in der Regel initiiert. Was für ein Schlampladen war das denn?

In Geld ausgedrückt sieht eine Pflegestufe wie folgt aus:

Pflegegeld » Anspruch • Voraussetzungen • Höhe • Antrag | pflege.de

sollte Dein Mann irgendwann die Arbeitszeit reduziert haben wären ihm leider auch Rentenpunkte verlustig gegangen:

Entgeltpunkte für pflegende Angehörige | Ihre Vorsorge (ihre-vorsorge.de)

Und auch die 125€ Entlastungsleistung die zusätzlich zur Pflegestufe monatlich gezahlt werden (sofern man sie für vorgesehene Zwecke verwendet) sind eine feine Sache. Ich z.B. wüsste nicht was ich ohne die Haushaltshilfe tun würde, die ich darüber finanziert bekomme. Aber Achtung: die Haushaltsunterstützungsleistungen über die Pflegedienste sind unverhältnismässig teuer. 

Ah ja.. und ab Pflegestufe 3 stehen Dir auch noch die Fahrkosten von/zur Therapie zu. Abzüglich eines Beitrags von Dir: Fahrkosten - Bundesgesundheitsministerium .. aber Achtung: bei den gesetzlichen Kassen ist das häufig erst einmal ein Diskussionspunkt. 

 

Für Dich.. als Vorbereitung... der Pflegegradrechner Pflegegrade im Überblick » Pflegegradrechner, Geld & Leistungen | pflege.de

 

Je nachdem kann sich auch die Beantragung eines Behindertenausweises lohnen. 

 

 

#17

extr3mersfrau

nrw, Deutschland

Hallo, bei dem Schriftkram kannst Du auch Hilfe in Anspruch nehmen. Frage mal bei Deinem Bürgerbüro nach. LG
#18

Angie

Untermettingen, Deutschland

 

Hopsa Angie, da hat aber deine damalige Rehaklinik mehr als gepennt. Dort wird das in der Regel initiiert. Was für ein Schlampladen war das denn?


 

Dazu sag ich nichts. Ich war in den 10 Jahre nur einmal zur Reha für 3 Wochen, das dürfte, glaube ich, alles sagen. Es ist eine Sauerei wie mit den Kranken umgegangen wird. Ab und zu trifft man einen Menschen der mit Herzblut dabei ist, aber auch dessen Tag hat nur 24 Stunden.

Ich bin wegen was anderem bei einer Physiotherapeutin gelandet, die es ernst nimmt was ich sage, dass ich mir nichts merken kann und für mich aufschreibt was ich beantragen kann, Berichte einsehen will, Rezepte die ich beantragen kann usw. Ich musste zwar 8 Wochen darauf warten, aber diesmal hat sich das warten gelohnt.

#19

Amsel

Bad Mergentheim, Deutschland

 

Dazu sag ich nichts. Ich war in den 10 Jahre nur einmal zur Reha für 3 Wochen, das dürfte, glaube ich, alles sagen. Es ist eine Sauerei wie mit den Kranken umgegangen wird. Ab und zu trifft man einen Menschen der mit Herzblut dabei ist, aber auch dessen Tag hat nur 24 Stunden.

Ich bin wegen was anderem bei einer Physiotherapeutin gelandet, die es ernst nimmt was ich sage, dass ich mir nichts merken kann und für mich aufschreibt was ich beantragen kann, Berichte einsehen will, Rezepte die ich beantragen kann usw. Ich musste zwar 8 Wochen darauf warten, aber diesmal hat sich das warten gelohnt.

 Du wirst keine Widerworte von mir lesen. Die Reha meines Mannes war ein einziger Alptraum. Nicht, weil es dort nicht auch empathische Pfleger(innen) und Therapeuten gegeben hätte, aber die hatten einfach nichts zu melden und hatten Angst. Über diese Reha könnte ich ein Buch schreiben. Bezeichnender Weise wird diese Reha-Klinik auf jameda fast durchgängig als gut bis sehr gut bewertet. Nur passt das nicht mit dem zusammen was ich von Angehörigen von Schlaganfallpatienten hier im Umkreis zu hören bekam die ebenfalls in dieser Klinik waren. Teilweise lag deren Aufenthalt bereits 10 Jahre zurück, aber alle berichten das Gleiche .. Zu hohe Blutdrucksenkergaben, Blasen-Katheter über Wochen hinweg - gleichgültig ob der Patient unter Dauerentzündungen leidet, Therapien nicht eingehalten, zu kurz, Fehldiagnosen, Menschen im Rollstuhl mit dem Gesicht zur Wand abgestellt, Menschen fixiert weil sie in der Anfangsphase nach dem Ereignis aufstehen wollten und weil sie sich ihrer Lähmung nicht bewusst waren auf die Nase gefallen sind (von Niederflurbetten hat man in dieser Klinik noch nichts gehört - lieber fixiert man Menschen mit breiten Manschetten an Armen, Beinen, Bauch - und die dürfen das auch noch .. ist gerichtlich abgesegnet). Ich könnte endlos erzählen .. in Stichworten bekommt man das ganze Elend gar nicht beschrieben. 

Aber immerhin haben sie den Pflegegrad in die Wege geleitet. 

Wenn Du Dir nichts merken kannst, dann wäre es an der Zeit, dass Dir Dein Neurologe Ergotherapie mit Hirnleistungstraining verordnet. Ich kann Dir das nur empfehlen ... bei meinem Mann hat das unglaublich viel bewegt und ich wage die (private) These, dass ihm das auch bei der Logopädie zuträglich war und ist.

Und weil alleine Therapien nicht ausreichen... vielleicht magst du hier mal schauen ob Dir etwas zusagt (Spass machen sollten die Übungen schon)

Mental-Aktiv.de | Übungen zum Download

NeuroNation - Gedächtnistraining & Gehirnjogging – Apps bei Google Play

Das Erinnerungsvermögen trainieren | NeuroNation

Aphasie, Schlaganfall und Demenz Therapie – Apps bei Google Play (mein Mann nutzt das manchmal in der kostenlosen Version. Den Kauf würde ich nicht empfehlen weil in einigen Teilbereichen Übersetzungsfehler enthalten sind die bei einem Tool für Aphasiker nicht vorkommen dürften. Aber für mal so zwischendurch ist es ganz nett und ich hatte in der Anfangsphase meines Mannes (also kurz nach der Reha, als die Konzentrationsspannen sehr kurz waren) den Eindruck, dass er mit jeder neuen Runde besser wurde und die Konzentrationsspanne länger. So albern manche Übungen aussehen mögen .. es förderte ein Stück weit. Heute ist es ihm aber inzwischen zu langweilig. Für die Behandlung der Aphasie ist das Programm aber m.E. nicht wirklich gedacht. Nur wenige Übungen "kratzen" an dieser Problematik. 

Was Du auch noch testen kannst sind "Wimmelbilder". wie das hier z.B. Kostenlose Online Wimmelbild Spiele - WimmelbildSpiele.de

und .. finde den Unterschied (gibt es jede Menge unterschiedliche Angebote.. das hier als Beispiel: Finde die Unterschiede 750 + Level – Apps bei Google Play

#20

Angie

Untermettingen, Deutschland

Danke, die meisten kamen mir bekannt vor 😃 ich denke die habe ich irgendwann mal gemacht...

Am Dienstag kommt die Pflegekraft vom MDK. Jetzt heißt es Papiere rauskramen.

 

Entschuldige das ich das jetzt mit zu meinem Thema gemacht habe Calendula. Meine Töchter haben ein ganzes Beet von ihrem "Kindergarten" mit Ringelblumen gefüllt 😃

1091 Aufrufe | 27 Beiträge