#1

Hoppe

Oberboihingen, Deutschland

Hochgradige Abgangsstenose der linken ACP

Hallo Ihr Ratgeber,

was mich belastet ist dies, dass man im Rahmen meines Schlaganfalls festgestellt hat, dass ich in der linken ACP, nacheinander geschaltete, kurzstreckige, hochgradige Stenosen im distalen P1-Segment und im P2/P3-Segmentübergang, bei im übrigen gut kontrastierter Arterie, habe.

Ich bin jetzt, hoffentlich gut, medikamentös eingestellt. Mein LDL-Cholesterin liegt jetzt bei 77. Blutverdünner nehme ich schon länger ASS 100 und Clodiprogel.

Kurz zu meiner Geschichte:

Von meiner Mutter habe ich die Erzeugung von zuviel Cholesterin vererbt bekommen. Seit meinem 30 Lebensjahr habe ich 20 mg Simvastatin eingenommen. ( jetzt bin ich 63 Jahre alt) Dies ohne, bzw. nur eingeschränkte Wirkung. Letztes Jahr habe ich für verengten Herzkranzgefäße fünf Stents erhalten. Laut Kardiologe und Neurologe habe ich an den Halsschlagadern nur einen leichten Belag.

Zu meinem Schlaganfall ist zu sagen, dass ich einen Verschluss der rechten ACP im distalen P1-Segment habe. Des Weiteren steht im Bericht: Multiple Kalkplaque im C4-C7 Segment beider ACI mit kurzstreckiger, mittelgradiger Stenose im C7 Segment links.

Durch den Schlaganfall ist mein Gesichtsfeld von der Sehkraft her,etwas eingeschränkt. Weiter Einschränkungen sind dies, dass mein Körper noch Erholung braucht. Zuviel körperlicher Stress spüre ich deutlich am nächsten Tag.

Welche Nahrungsergänzungsmittel, die ich weiter zu mir nehme ist Arginin und Ginko. In der Hoffnung, dass diese Ergänzungsmittel mir vielleicht doch was bringen.

 

Setzung von Stents in den Adern im Hirn, wurde von der Neurologie im Krankenhaus wegen der Gefährdung abgelehnt.

Vielleicht weiß doch jemand wie man mir weiterhelfen kann, bzw. wie man die Beläge in den Hirnarterien reduzieren kann.

Ein Dankeschön an die Menschen, die meinen Betrag lesen.

 

Viele Grüße

Hoppe

#2

jup11

Quarnbek, Deutschland

Hallo Günter,

das sind schon sehr medizinische Fragen, die du hast.

Dein LDL Cholesterin ist schon gut , ich habe jedoch gelesen, dass bei einem sehr hohen Risiko das LDL-Cholesterin unter 70 mg/dl sein sollte.

Was du selbst machen kannst ist, auf deine Ernährung zu achten, Sport machen und Stress vermeiden.

Ich nehme als Nahrungsergänzung Folsäure und Kurkuma, ob das so sinnvoll ist, weiß ich auch nicht.

Jürgen

https://www.schlaganfall-info.de/com/Drei_Jahre_danach.pdf

 

#3

Hoppe

Oberboihingen, Deutschland

Hallo Jürgen,

herzlichen Dank für deinen Kommentar.

Habe deinen Bericht über deine Situation gelesen.

Da ist mein Schlaganfall noch wirklich harmlos verlaufen.

Wegen der Nahrungsumstellung möchte ich sagen, dass ich schon vor über 30 Jahren,

als mir mein Cholesterin Wert von 340 mitgeteilt wurde, schon geändert habe.

Ärgerlich ist halt die Situation, dass das Cholesterin senkende Mittel nur bedingt einen Wert hatte.

Esse deutlich weniger tierische Fette und mehr südländisch. Seit Februar bin ich in einem Fitnessstudio,

wobei ich mit meinem Bandscheibenvorfall vorsichtig agieren muss.

Wegen meiner Sehfeldeinschränkung auf beiden Augen gleich, liegt der Bereich bei ca. 10/15 Grad.

Ich hoffe, dass sich dieser Zustand von alleine behebt. Nach meinem Augenarzt hilft da auch keine Therapie.

Was man braucht ist Zeit.

Wenn diese Schädigung bleiben sollte, gebe es Hilfsmittel, wie z.B. eine Art Spiegel, die man zum Autofahren nutzen kann.

Hört sich komisch an, aber ich klammere mich auch an jeden Hinweis.

 

Alles Gute 

Günter (Hoppe)

 

117 Aufrufe | 3 Beiträge