#1

Herzschlag

Weißenfels, Deutschland

Hallo!

Weiß jemand vielleicht ob sich ein Schlaganfall auch über veränderte Pulswerte äußert? Der Hausarzt hat meiner Tante angesichts der Lage mit Coronavirus geraten, sich einen Pulsoxymeter zu besorgen und mit diesem mehrmals am Tag den Puls/Saturation zu messen. 

Sind Pulswerte bei über 60 jährigen über 85 Schläge pro Minute noch normal? 

Vielleicht hat jemand Erfahrungen und kann berichten?

#2

marti70

Berlin, Deutschland

Hallo!

Mir ist nicht bekannt, dass ein Schlaganfall sich durch veränderte Pulswerte ändert...

Zu Schlaganfall-Symptomen können zählen:

- einseitige Lähmung

- Sehstörungen

- Sprechstörungen

- Verständnisstörungen

- Bewusstlosigkeit (im Notfall über den Puls bestimmen, ob eine Herzmassage notwendig ist)

- starke Kopfschmerzen 

Da die Symptome bei einem Schlaganfall unterschiedlich sein können, ist es nicht immer einfach ihn gleich zu erkennen. Nähere Informationen gibt es auch in einem Artikel von Apotheken Umschau: https://www.apotheken-umschau.de/Schlaganfall/Schlaganfall-Symptome--Wie-aeussert-sich-der-Schlaganfall-11518_4.html . 

Ein Pulsoxymeter ist natürlich gut zu Hause griffbereit zu haben. Dieser zeigt nicht nur den Pulswert an, sondern auch für die Ermittlung der Sauerstoffsättigung. Ich denke , dass dieser auch vom Hausarzt verordnet werden kann, müsste man sich bei HA, Apotheke oder KK mal erkundigen. Generell, sollte deine Tante unter Herz-Kreislaufstörungen leiden, dann ist natürlich das Pulsmesse wichtig! 

Ruhepuls:

Senioren
  • Im Alter steigt der durchschnittliche Pulswert wieder leicht an.
  • 80 bis 85 Schläge pro Minute sind bei Menschen ab 55 Jahren normal.

Quelle: https://www.pulsuhren.net/ratgeber/wo-liegt-der-normale-puls/

 

Wie man sieht, können erhöhte Werte bei älteren Menschen normal sein. Aber das letzte Wort hat natürlich der Hausarzt. 

 

#3

jup11

Quarnbek, Deutschland

Hallo,

ein normaler Puls liegt zwischen 60 bis 100 Schlägen pro Minute. Beim Vorhofflimmern gerät der Herzschlag mit über 100 Schlägen pro Minute aus dem Takt.

Das Pulsoximeter kann feststellen, ob man an Vorhofflimmern leidet, Menschen mit Vorhofflimmern haben ein bis zu 5-fach erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden.

Jürgen 

https://www.schlaganfall-info.de/com/Drei_Jahre_danach.pdf

 

247 Aufrufe | 3 Beiträge