#11
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

Hallo Sascha,

 

das freut mich sehr für dich!!! Schön mal zu lesen, dass es jemand wieder bis zur Arbeit geschafft hat! Ich wünsche dir auch, das du die Schmerzmittel mal irgendwann weglassen kannst!

LG

Denise

#12

MeinSein

Berlin, Deutschland

Mit Oxycodon sind meine Schmerzen zu ertragen, das erste Medikament was mein Leben wieder liebenswürdig macht. Es wirkt gut, lässt sich nicht lange warten. Es gibt keine Probleme und keine Angewöhnung

#13

Bine24

Nürnberg, Deutschland

Okay, dieser Beitrag könnte uns gerade mit Papa soooo weiter helfen.

Bisher konnte uns ja niemand sagen was genau das für Schmerzen sind... aber jetzt wissen wir wenigstens, dass Sie wirklich unerträglich sind... DANKE!!

 

#14

nordzucker26

hemmoor, Deutschland

hallo an alle,

würde gerne etwas fragen-sagen zum Thema schmerzen!!!wer von euch '''muß''' Statine schlucken???dieses ''dreckszeug'' mag einigen helfen aber vielen eher weniger.....bei mir haben die Nebenwirkungen die Oberhand gewonnen!!...ich hatte vor 7 Monaten ''meinen'' apo''' …….am ''anfang'' ging meine Genesung zügig voran.....Phase a...b...c.....d...…….dann in Phase d...machte ich riesige fortschritte….1km laufen mit 3 stdkm in einer ''laufmaschine''.....davor halbe std,,''sit ups''' und bis zu 6 runden '''stationsmarathon'''' und so ''normales'' laufen ca.2-3 km.....immer in Verbindung mit ganz dollem ''Muskelkater.am arm tat sich nichts,hand bissi finger bewegen...….nun gut......irgendwann sollte der kater '''mal ''bissi abnehmen.....nichts,das wurde nach der Reha immer schlimmer,''laufen'' vom zimmer-wohnzimmer-küche-bad………….immer so um 4-6 m...das war es nicht mehr und das unter höllischen schmerzen......ich bin schmerzen gegenüber relativ tolerant...….arm ließ sich mit hilfe,unter höllischen, schmerzen bis hinter kopf führen......tränen standen parat......dann lass ich über Statine,das ist nunmal der '''geldmacher'''der pharma-Branche....''kann Muskelschmerzen auslösen'...bei 73 von 100 Patienten trifft das zu...….muskelaufbau wird oft verhindert...….''kann Muskeln zerstören'''usw...Verstopfung,schlaflosigkeit,...und das sind alles häufige Nebenwirkungen....ich hatte schmerzen,verstopfung,schlaflos,antriebslos,gelben urin-zeichen dafür das etwas durch das ''zeug'' zerstört''''wird….schlechtes sehen(kribbeln im auge))……...absgesetzt und 2 tage später konnte ich arm bewegen,jetzt 2 Wochen später...…..krribbeln auge verschwindet.....arm...gestern abend mit linkem arm Salzstangen gegessen...kann Türen öffnen usw...laufen immer noch aua....aber ok...das kommt vom '''falschen ''laufen.....jetzt treppen steigen möglich......komischer '''zufall''' oder??...ich hatte auch schon an opiode gedacht....andere Schmerzmittel null Wirkung...………..jeder sollte selber entscheiden was er einwirft,,,,nur mal informieren über das zeug......ich bin davon ÜBERZEUGT das viele der SA- Patienten durchaus mehr können würden....insbesondere ohne schmerzen,,,,,,die meisten Ärzte und Therapeuten grinsten darauf angespochen ''nur'' anscheinend wissentlich......fangt damit etwas an oder auch nicht....gruß gerald

noch wat neues:::::heute mit dem betroffenem arm ...aus Pappbecher... getrunken und das mehrmals...……….nase und kopf '''kratzen'' funkt auch......zwar noch etwas ''linkisch'''aber es wird …...gestern und heute...jeweils 2 mal an-abgegurtet mit linker Hand......und heute mittag zum fleisch schneiden gabel mit der Hand gehalten...…...

 Eltern, die mich, jeden tag sehen.....es geht momentan rasend schnell mit mir...……..egal,hauptsache es wird

 


Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal bearbeitet, zuletzt von »nordzucker26« (15.08.2019, 19:16)
4029 Aufrufe | 14 Beiträge