#11

Hermana

Lauf, Deutschland

Hallo Angie, danke für deine Antwort! Nein, ich will meine Mutter jetzt nicht auf Kur schicken, es geht um die Zeit nach dem Tod meines Bruders. Ich fühle ihn nicht mehr in seinem Körper und die Ärzte haben alle übereinstimmend gemeint, dass er, wenn er überhaupt überlebt, ein Schwerstpflegefall bleiben wird und deshalb doch besser demnächst die Medikamente abgesetzt werden. Mit seinem Tod ist also bald zu rechnen. Und ich weiß, dass meine Mutter danach handlungsunfähig sein wird, also baue ich schon etwas vor, mal ihren Hausarzt anrufen, mal die Verwandtschaft informieren etc.

Du hast Recht, ich bin das Kind, das noch lebt. Das war ein guter Hinweis. Danke.

 

#12

Amsel

Bad Mergentheim, Deutschland

 

Liebe Hermana,

ja, manchmal können Lieder oder Gedichte das ausdrücken wenn die Worte fehlen oder nicht mehr heraus können. Und manchmal sind sie Trost und Verbindung.

So wie ich Deine Beiträge lese/verstehe, wird wohl Dein Bruder in absehbarer Zeit seinen letzten Weg gehen. Er wird dann Menschen um sich herum haben, die ihn lieben - die mit ihm eng verbunden sind. Und vielleicht könnt ihr ihm kein größeres und liebevolleres Geschenk machen als ihn los zu lassen. Ich wünsche ihm ein friedvolles Hinüber gleiten und euch, dass ihr ihn dabei begleiten dürft und seinen Tod für ihn als Erlösung erleben könnt.

Wenn es euch helfen könnte, dann wäre vielleicht die Seelsorge des Krankenhauses ein guter Ansprechpartner für euch - eure Nöte, Ängste, Traurigkeit. Man muss nicht zwingend gläubig sein um dort Beistand zu finden.

Ich wünsche Dir/Euch ganz viel Kraft/innere Stärke und wenn meine Worte Dir ein klein wenig Kraft geben, dann macht mich das froh.

Mir hat damals in meiner größten Not der Nachtportier der Klinik geholfen. Jedes Mal wenn ich von der Intensivstation runter kam, hat er mich erst angeschaut, dann gefragt "und?" und dann darauf bestanden dass ich ihm berichte, mich ein wenig getröstet, Optimismus verbreite und mich mal gedrückt. Er hat mich erst dann auf die Straße gehen lassen, wenn ich wieder etwas gefasster war. Diesem Mann bin ich sehr, sehr dankbar.

Und - nicht immer und überall nehmen sich Ärzte keine Zeit. Ja, die Mehrheit nimmt sich diese Zeit nicht. Ich habe es aber gerade in meinem Fall in der Uni anders erlebt. Es ist zwar leider keine Selbstverständlichkeit, aber zum Glück durfte ich auch die Erfahrung machen, dass nicht alle Ärzte nur noch "technisch" reagieren. Hab' Vertrauen darauf, dass Dir in Deiner schweren Zeit immer wieder Menschen begegnen können die Dich ein Stück tragen - auch Fremde, die Du danach vermutlich nie wieder siehst.

Ich bin in Gedanken bei Dir und Deiner Mutter.

Amesl

#13

Hermana

Lauf, Deutschland

Liebe Amsel,

du schreibst ganz wundervoll. Danke. Ich fahre gleich mit meinem Cousin nach München, ich nehme dich und deine Vorschläge ein wenig mit. Du gibst mir Kraft bzw du bist mir eine Stütze, das fühlt sich wirklich so an.

Ich schreibe wieder.

hermana, Schwester

#14

Amsel

Bad Mergentheim, Deutschland

 

Liebe Hermana (das ist spanisch, nicht wahr?)

es ist gut, dass Du Menschen hast die Dich begleiten! Und wenn es sich für Dich so anfühlt, dass meine Worte Dir Kraft geben, dann ist das so. Im Moment befindest Du Dich in einer Situation die durch das Fühlen geprägt ist.

Und ein wenig zeigt das möglicher Weise auch, dass Menschen sich über viele Kilometer hinweg Energie/Kraft senden können (nein, ich bin keine Esotherikerin, aber ich glaube daran, dass der Geist und die Seele des Menschen Energie ist. Ein Stück weiter gedacht, und am physikalischem Energieerhaltungssatz orientiert, nachdem Energie nämlich nicht stirbt, kann das auch Trost spenden - sofern man nicht sowieso im Glauben eine Stütze findet)

Ich bin sicher, Du, Deine Mutter, Deine Familie, ihr werdet alles gut und richtig für Deinen Bruder entscheiden da ihr miteinander in Zuneigung verbunden seid.

 

 

#15

Hermana

Lauf, Deutschland

Liebe Amsel,

ein Freund von mir ist überraschend im Februar gestorben und seine Frau hatte als Profilbild am Handy danach eine Feder mit den Worten "getragen" - so ist es.

Ich melde mich sehr gerne wieder länger, wenn die Zeit reicht. Ich freue mich immer über deine wahren Worte.

Getragen - auch von dir,

hermana (ja, Spanisch, Schwester)

#16

Amsel

Bad Mergentheim, Deutschland

Ich melde mich sehr gerne wieder länger, wenn die Zeit reicht. Ich freue mich immer über deine wahren Worte.

Getragen - auch von dir,

hermana (ja, Spanisch, Schwester)

Liebe Hermana,

schreib' hier bitte nur, wenn Du das Bedürfnis dazu hast. Im Guten wie im Schmerzlichen. Du hast wirklich wichtigere Dinge im Kopf und im Herzen die von Dir viel Energie fordern. Und Deine Kinder brauchen Dich ja auch.

Manchmal, wenn man am Verzweifeln ist und damit seine reale Welt nicht belasten möchte, weil ja auch sie belastet genug sind, dann hilft schreiben. Und hier im Forum erhält man sogar noch Antwort - manchmal auch hilfreiche.

….. Und wenn es nur abends sein sollte .. ich schau immer mal wieder rein. Versprochen.

Amsel

#17

Hermana

Lauf, Deutschland

Morgen werden die Narkosemittel abgesetzt, sie versetzen meinen Bruder in den Tiefschlaf und halten auch den Hirndruck unten. Laut Ärztin ist dann alles möglich, es kann gar nichts passieren, es kann zum raschen Gehirntod kommen und er kann aufwachen. Es ist übermenschlich, dafür selbst den Zeitpunkt zu bestimmen. Mein Mann wird morgen hinfahren, da er eh schulfrei hat (ist auch Lehrer). Meine Schulleitung unterstützt mich leider überhaupt nicht, auf meine Mails, dass ich fehle, kommt nicht einmal ein "alles Gute".

Und morgen also der große Tag, so empfinde ich es. Es ängstigt mich. Ich sage mir zwar immer wieder, dass die Katastrophe ja schon passiert ist - ist sie ja auch - aber es ist ja noch nicht zuende.

#18

Angie

Untermettingen, Deutschland

Fühl dich in den Arm genommen. In zwei Wochen wäre es vermutlich kein Problem mehr oder? Aber sowas richtet sich nie nach uns.... und ganz ehrlich und unter uns (ich habe 4 die in die Schule gehen) ich wäre krank, die Schüler würden es dir danken 😉

 Es ist nicht zu Ende und wird es auch nie sein für die die damit leben müssen, es wird nur dumpfer. Gib auf deine Mutter acht!

#19

Amsel

Bad Mergentheim, Deutschland

 aber es ist ja noch nicht zuende.

Liebe Hermana,

nein, es ist noch nicht zu Ende - und mir fällt dazu leider auch nichts anderes ein als Dich in Gedanken ganz fest in den Arm zu nehmen.

Weiß man denn, welche und wieviele Gehirnteile geschädigt sind? Ist bekannt ob Dein Bruder nach einem evtl. Erwachen Aussicht auf ein Leben hätte das er für sich akzeptieren könnte?

Ja, einerseits ist es übermenschlich den Zeitpunkt festlegen zu müssen an dem die Narkose abgesetzt wird. Andererseits bestimmt nicht ihr, wenn die Aussage der Ärztin zutrifft, damit seinen Tod sondern lasst dem Leben seinen Lauf und möglicher Weise - so oder so - Deinem Bruder eine Chance, und es sei es "nur" die, friedlich im Kreise seiner Lieben sterben zu dürfen. "Nur" deshalb, weil das für ein Geschenk - eine Gnade - halte.

Anders formuliert: Ihr legt sein Leben in Gottes Hand.

Ich gehe davon aus, dass, auch wenn morgen Dein Mann fährt, Du auch dabei sein wirst. Mich würde jedenfalls keine Schule der Welt davon abhalten. Gleichgültig was passiert - es wird für Dich wichtig sein dabei zu sein. Auch in Deinem späteren Leben.

Was Deine Schulleitung angeht .. Menschlichkeit kann man leider nicht einfordern. Manche haben das einfach nicht. Ich hätte inzwischen auch eine ganze Latte an seltsamen Reaktionen zu berichten. Manche reagieren nicht oder komisch weil sie mit der Situation überfordert sind, andere sind einfach nicht empathisch, andere wollen das nicht an sich heran kommen lassen. Ja, in der Not lernt man sein Umfeld noch mal anders kennen.

Und jetzt noch etwas "praktisches": ....

Ich hänge Dir vorsorglich diesen Link der GEW Bayern an. Falls es zu Problemen kommen sollte. Wenn Du ihn nicht benötigst, umso besser.https://www.gew-bayern.de/fileadmin/media/publikationen/by/Ratgeber/Ratgeber_Dienstbefreiung_und_Sonderurlaub.pdf

Falls Du einen guten Hausarzt hast, dann wäre es noch eine Option sich krank schreiben zu lassen. In dieser Situation bist Du mit Sicherheit weder in der Lage einen ordentlichen Unterricht durchzuführen noch ihn vorzubereiten. Du bist doch kein Roboter der nur geschmiert werden muss und dann funktioniert.

Unter besonderen Umständen kann der Hausarzt nämlich krankschreiben, allerdings nur unter der Voraussetzung, dass Du in Deinem Denken und Handeln derart eingeschränkt bist, dass Du arbeitsunfähig bist. Allerdings würde ich dann autofahren vermeiden.

Ich denke an Euch und hoffe, dass einfühlsame Ärzte bei euch werden.

Liebe Grüße

Amsel

#20

Hermana

Lauf, Deutschland

Wir haben auf der Station sehr, sehr liebe Ärzte und Pfleger, alle nehmen sich sehr, sehr viel Zeit, dafür bin ich sehr dankbar.

Ich kann morgen nicht mit, unser Sohn hat fast 40 Fieber, der braucht die Mama (er ist erst 3). Ich fahre Freitag (aber auch, weil die Ärztin meinte, erstmal wird wohl gar nix passieren).

Wieder liebsten Dank, Amsel.

Ich melde mich.

Auch dir, Angie, herzlichen Dank.

625 Aufrufe | 34 Beiträge