• Startseite
  • Information
  • Kommunikation
  • Benutzer
Willkommen, Gast!   de
Das Schlaganfall Forum  
Mittwoch, 17. September 2014, 19:30

Wer ist online?

Klappen
  • Gäste: 48

Therapie Material

Forum - Antiepileptikum

Antiepileptikum
# 1 Zum Seitenanfang

Hallo!

Ich nehme seit September 2008 Keppra, da ich einen epileptischen Anfall nach der Kopfoperation im KH hatte. Da ich seither keinen mehr hatte würde ich gerne aufhören. Ich habe schon mit vielen verschiedenen Neurologen gesprochen und jeder sagt es ist riskant aber meine Entscheidung.

Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Absetzten eines Antiepileptikums oder weiß jemand alternative Mittel, mit denen ich dies unterstützten könnte?

Es macht auch keinen Unterschied wenn ich in ein paar Jahren aufhöre, da dieses Medikament auch Nebenwirkungen hat und ich erst 20 bin, will ich es nicht mein ganzes Leben nehmen

Ich wäre euch dankbar für Ratschläge.

 

Bild 11.03.2011, 16:42
RE:Antiepileptikum
# 2 Zum Seitenanfang

Hallo Afrika

ich wer vorsichtig mit den absetzen von dem Medikament. spreche mit deinen Arzt.

ich habe Tavor bekommen aber ob das eine alternative ist??

ich kann dir nur nochmals raten spreche mit deinen arzt....lieber mit dem medikament leben als....!

lg.maigloeckchen

 

Bild 11.03.2011, 17:01
Mihapix
gelöscht
RE:Antiepileptikum
# 3 Zum Seitenanfang

Hallo Afrika,

hattst du nach der Einnahme von Keppra jemals wieder einen Anfall? Normalerweise gibt es eine Faustregel - da du kein richtiger Epileptiker bist, kann man normal - sollte man sogar, das Mittel nach einem Jahr Anfallsfreiheit wieder absetzen. Epimedikamente  schädigen die Organe leider sehr schwer ....

Aber du musst es langsam absetzen, sehr langsam .... und als Notfallmedi würde ich mir dann auch Tavor verschreiben lassen, aber das wirklich nur als Notfallmittel nehmen, da es schwer abhängig macht und wenn man das jahrelang einnimmt, bei Absetzen auch wieder Epianfälle auslöst.

Wenn du also seit der Einnahme keine Anfall mehr hattest, würde ich es wohl auch langsam absetzen, aber eben für den NOtfall Tavor im Hause haben.Tavor wird meist auch als ersts Mittel nach einem Epianfall im KH gegeben.

 

LG

Denise

Bild 11.03.2011, 20:41
RE:Antiepileptikum
# 4 Zum Seitenanfang

Hallo Afrika

was dir Denise geschrieben hat ist richtig, trotzdem machte das nur unter Ärztliche Aufsicht-

lg.maigloeckchen

Bild 12.03.2011, 05:37
RE:Antiepileptikum
# 5 Zum Seitenanfang

hallo afrika,

nacg meiner hirnblutung hatte ich einige zeit ein medikament gegen epilepsie
vorbeugend verordnet bekommen.
nach ca. anderthalb jahren wurde es aber für nicht mehr nötig erklärt und abgesetzt.
ich würde aber trotzdem nichts was eine medikamentöse therapie betrifft
ohne einen arzt entscheiden.

l.g.margy

---

Wenn ich für etwas bin, bin ich nicht automatisch gegen alles Andre.
margy-plauen.de
wenn jemand inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist. […] Die Fähigkeiten, die man braucht, um eine richtige Lösung zu finden, [sind] genau jene Fähigkeiten, um zu entscheiden, wann eine Lösung richtig ist.“    – David Dunning[
das gilt natürlich auch für meine Meinung

Bild 12.03.2011, 07:54
RE:Antiepileptikum
# 6 Zum Seitenanfang

Da wirst Du keinen Neurologen finden, der Dir sagt, sie können das Keppra absetzen. Dazu ist die Diagnoselage zu undurchsichtig.

Es gibt noch eine EEG-Untersuchung, bei der nach Epilepsie-Potenzialen geschaut wird. Die waren bei mir vorhanden. Ich habe 3 Jahre Keppra eingenommen und dann wegen Nebenwirkungen(Schwindel, Benommenheit) entgegen des Rates meines Neurologen, das Medikament abgesetzt. Jetzt (1 Jahr später) auch keine Anfälle. Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

Ulrich

---

Persönliche Krankengeschichte

Gott, gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

frei nach Reinhold Niebuhr

Bild 12.03.2011, 15:08
Mihapix
gelöscht
RE:Antiepileptikum
# 7 Zum Seitenanfang

Nur das das niemand falsch versteht - ich meinte natürlich nciht, ohne Arzt absetzen, das ist natürlich Vorraussetzung.

LG

Denise

Bild 12.03.2011, 15:34
RE:Antiepileptikum
# 8 Zum Seitenanfang

Hallo!

 

Danke für eure Antworten. Ich hatte seit dem Anfall 2008 keinen Anfall mehr.

Ich denke ich werde mir aufgrund der NW einen guten Neurologen suchen und mit dem Ausschleichen beginnen.

Bild 12.03.2011, 18:44
RE:Antiepileptikum
# 9 Zum Seitenanfang

Hallo Afrika

Mein Vater hatte am 06.12.10 seinen ersten Epi Anfall. Er hat auch das Keppra verschrieben bekommen. Er nimmt es in sehr geringer Dosis ein 2x1/2 Tbl. Uns wurde gesagt, dass das Medi weggelassen werden kann wenn er 1 Jahr lang anfallsfrei war. Natürlich werden wir dann zu gegebener Zeit dies nochmals mit dem Arzt bereden.

Herzliche Grüsse aus der Schweiz  Averi

Bild 12.03.2011, 19:52